Kaffeekanne

Newsletter

Spende 2018 für Pro Búsqueda

Durch die eingenommenen Spenden konnten wir in 2018 wieder die Organisation "Pro Búsqueda" mit Spendengelder unterstützen. Wir konnten insgesamt 5500 EUR spenden! Vielen Dank an alle Unterstützer*innen!

Die „Asociación Pro Búsqueda de Niñas y Niños Desaparecidos“ (kurz: Pro Búsqueda) ist eine Vereinigung von salvadorianischen Familien, die ihre während des internen Krieges in El Salvador entführten und verschwundenen Kinder suchen.

Spendenkonto:
Liberación Karlsruhe e.V.
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe
Kto.Nr.: 87 133 00  BLZ: 660 205 00
BIC: BFSWDE33KRL  IBAN: DE70660205000008713300

Links:
https://www.facebook.com/probusqueda.joncortina/
http://www.probusqueda.org.sv/

 

10.09. und 17.09.2016 STOP CETA TTIP

Stop TTIP, Stop Ceta

Am 17. September erneut auf die Straße gegen CETA & TTIP!
Jetzt geht es in die entscheidende Phase! Der Trägerkreis aus 30 Organisationen ruft zu bundesweiten Großdemonstrationen gegen CETA und TTIP auf – am 17. September zeitgleich in 7 Städten. Gemeinsam werden wir ein klares Signal für einen gerechten Welthandel setzen!

Und eine Woche davor, am Samstag 10.9., gibt es einen Aktionstag in Karlsruhe. Ab 13.00 Uhr auf dem Platz bei der Stephanskirche, mit Ständen, einer gläsernen Info-Box zu den geleakten Freihandelsabkommen, Redebeiträgen, Kaffeeausschank und Musik. Lasst euch überraschen und seid dabei! Und dann am 17.9. bspw. nach Stuttgart!!

Make Chocolate Fair!

Die Kampagne Make Choclate Fair! der Organisation Inkota kann einen Erfolg nach zweijähriger Arbeit vermelden. 122.826 Menschen aus ganz Europa haben die Petition von Make Chocolate Fair! unterzeichnet und haben damit ein deutliches Zeichen an die Schokoladenindustrie gesendet. Wir wollen keine Schokolade, in der Hunger, Armut und missbräuchliche Kinderarbeit stecken.

Weiterlesen ...

Living Wage Now

149.251 Personen haben bis Mitte Oktober 2015 die Petition für einen existenzsichernden Lohn unterzeichnet und fordern damit von den Modefirmen und politischen EntscheidungsträgerInnen einen Existenzlohn für ArbeiterInnen in der Bekleidungsindustrie. Denn ein Existenzlohn ist ein Menschenrecht!

Living Wage Now LogoAm 13. Oktober 2015 übergab die Clean Clothes Kampagne 149.251 Unterschriften an VertreterInnen von Modebranche - H&M, Inditex (Zara), New Look, Tchibo, C&A, Arcadia Group, Lola & Liza, Penland, Topshop Topman, JBC and Stanley and Stella - und an Klaus Rudischhauser, Vetreter der Europäischen Kommission.

Einige Firmen haben zugesagt, zukünftig existenzsichernde Löhne zu bezahlen, andere haben erste Schritte gesetzt, um sicherzustellen, dass ArbeiterInnenrechte in der Produktionskette eingehalten werden. Die Clean Clothes Kampagne denkt aber nicht daran, sich auszuruhen, solange bis existenzischernde Löhne in der Bekleidungsindustrie tatsächlich Realität sind.

19.09.15 Kundgebung gegen TTIP

Aufruf zur Kundgebung in Karlsruhe - TTIP , TISA & CETA stoppen !

Samstag 19.09.2015 von 12.00 Uhr - 14:00 Uhr
Kirchplatz (bei der Stephanskirche Ecke Herrenstr./Erbprinzenstr.)

Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.